Kurbelwellensimmerringe / Kurbelwellenhauptlager 

  1. Legen Sie den Simmerring in die Öffnung (LIMA-seitig) und schlagen Sie diesen mittels eines Schlagdorns* ein.
  2. Verfahren Sie ebenso auf der Kupplungsseite. Achten Sie jedoch darauf, dass die den Simmerring gleichmäßig einpressen und dieser gleichmäßig am Sicherungsring anliegt.
  3. Erwärmen Sie nun den Lagersitz mittels eines Heißluftföns.Dies ist nötig, damit sich der Lagersitz ausdehnt und das Lager leichter eingepresst werden kann- ca.80˚ sind ausreichend**. Schlagen Sie nun das Lager mittels eines Schlagdorns ein. Nur auf den Außenring des Lagers schlagen. Keinesfalls den Innenring belasten.
  4. Verfahren Sie ebenso auf der Kupplungsseite.

 

* notfalls kann man auch eine Nuss verwenden in passender Größe. Aber Vorsicht nicht den Simmerring beschädigen

** ganz Geduldige legen das Lager über Nacht in den Eisschrank. Dann geht es praktisch ohne Einschlagen von selbst.

 

 

Hauptwellenlager / Simmering

 

  1. Erwärmen Sie den Lagersitz wieder mittels eines Heißluftföns auf ca. 80˚
  2. Legen Sie das Lager ein und pressen Sie dieses mit einem Einschlagdorn ein - Eine Nuss mit Durchmesser des Lageraußenrings erfüllt den Zweck auch -
  3. Schrauben ( Linksgewinde !!) Sie die Kronenmutter fest ein- Vorher etwas fetten, damit die Mutter leichtgängiger ist.
  4. Setzten Sie den Simmering ein.
  5. Zuletzt setzten Sie den Sicherungsring ein

 

 

Kolben

  1. Schrauben Sie die 4 Stehbolzen ein gut handfest ein. Keinesfalls die Gewinde im Motorblock (Alu) überdrehen.
  2. Setzen Sie die neue Fußdichtung auf. Sollte die Fläche etwas beschädigt sein verwenden Sie zusätzlich Dirkopaste*
  3. Setzten Sie das Pleuelnadellager ein.
  4. Versehen Sie nun eine Seite des Kolbens mit einem Kolbenbolzensicherungsring. Achten Sie hierbei darauf, dass der Sicherungsring exakt eingerastet ist.**
  5. Erwärmen Sie den Kolben , dann lässt sich der Kolbenbolzen leicht einführen.
  6. Stecken Sie nun den Koben auf das Pleuel, achten Sie hierbei darauf, dass der Pfeil am Kolben zum Auslass gerichtet ist  und drücken Sie vorsichtig den Kobenbolzen bis zum Anschlag am Sicherungsring auf der anderen Seite ein.
  7. Sichern Sie nun den Bolzen mit dem zweiten Sicherungsring.

 

*hitzebeständige Dichtpaste - erhältlich beim Industriezubehörausstatter

** wenn sich die Ringe im eingesetzten Zustand leicht in deren Nut drehen lassen sind diese richtig eingesetzt.

 

 

 

Zylinder

  1. Drehen Sie die Kobenringe so, dass diese mit Ihrer Aussparung exakt am Pin sitzen
  2. Ölen Sie den Zylinder leicht ein, dies hilft beim Einführen des Kolbens in den Zylinder
  3. Stecken Sie nun den Zylinder vorsichtig auf den Kolben.
  4. Die noch etwas herausstehenden Kolbenringe drücken Sie vorsichtig in die Ringnut.
  5. Schieben Sie nun den Zylinder vorsichtig ganz auf. Sollten Sie hierbei einen Widerstand / Hacken spüren müssen Sie nochmals den exakten Sitz der Kolbenringe prüfen. Niemals mit Gewalt aufschieben.
  6. Reinigen Sie nun die Dichtfläche des Zylinderkopfes am Zylinder und am Kopf.
  7. Setzten Sie nun den Zylinderkopf auf.
  8. Ziehen Sie die Zylinderkopfschrauben handfest an.
  9. Ziehen nun die Zylinderkopfschrauben über Kreuz fest ca. 90 Nm