Reinigung 

Ehe Sie einen Motor zur Revision öffnen, müssen Sie diesen unbedingt reinigen bzw. noch besser strahlen. Dies hat zum einen den Vorteil, dass sämtlicher Schmutz und Oxidation entfernt wird und somit kein Schmutz mehr in die später neu eingesetzten Lager eindringen kann, zum anderen sieht der Motor danach fast wie neu aus.

Ausgangszustand :

-        stark verdreckt

-        Kurbelwelle fest

-        Kolben gebrochen

-        kleiner Riss am Kickstartergehäuse

Reinigung : 

Die Grundreinigung erfolgt mittels eines WAP Hochdruckreinigers mit 140bar und 140 C heißem Wasser. Das ist die beste Art den festgebackenen Schmutz am Vespamotor zu entfernen. Der Motor sollte während der gesamten Reinigung geschlossen bleiben. Auspufföffnung, Vergasereinlass ect. sollten verschlossen werden, damit kein Wasser eindringen kann und sich Rost bildet. Bitte beachten Sie, dass wenn Sie uns einen Motor zur Revision senden, diesen bitte vorher zu reinigen. Das spart uns Zeit und Ihnen Kosten

 

Strahlen 1 - Vorstrahlen -

 

Um das Gehäuse frei von Oxidationen und Restschmutz zu bekommen, wird der Motor mit Schlacke gestrahlt. Auch hier muss der Motor unbedingt geschlossen sein. Auf keinen Fall die Gehäusehälften einzeln strahlen, da das Strahlgut abrassiv wirkt und Lagersitze hierbei beschädigt werden können.

 

Strahlen 2 - Finish -

Da das Schlackestrahlen die Gehäusefläche des Motors aufgeraut hat muss dies unbedingt mittels Strahlen mit Glasperlen wieder verschlossen werden, da sich sonst wieder in kürzester Zeit Oxidationen bilden. Auch hier ist der Motor verschlossen zu halten.